WordPress Installation VServer, VPS, Root-Server

Lesezeit: 4 Minuten

WordPress Installation Übersicht

Es wird Zeit, dass wir uns die Installation von WordPress im Detail ansehen – und zwar auf einem VServer oder Root-Server. Die Installation von WP läuft prinzipiell immer auf demselben Weg ab. Allerdings gibt es bestimmte Dienste beziehungsweise Anbieter, die diese Installationsarbeiten entsprechend automatisiert haben und Dir somit abnehmen. Hier betrachte ich aber die normale Installation von WP.

WordPress Installieren

Aufgrund der endlos ausufernden Möglichkeiten (Unterschiedliche Betriebssysteme, unterschiedliche Webserver, unterschiedliche Datenbankserver, unterschiedliche Webroot-Verzeichnisse, unterschiedliche Administrationsoberflächen wie Plesk / Onyx und ähnliche, usw.) gehe ich davon aus, dass Du ein gewisses Grundwissen besitzt. Wenn Du Dich für einen VServer oder Root-Server entscheidest, ist das notwendig. Wenn Dir der Hoster eine Administrationsoberfläche per Browser zur Verfügung stellt, prüfe bitte vorweg, ob Du auf diesem Weg nicht sogar per „One-Click-Installation“ WordPress als „Applikation“ installieren kannst. Ich bin ein Freund von “keep-it-simple”. Nichts desto trotz wirst Du WordPress sowie auch die Anforderungen und „Abläufe im Hintergrund“, die so ein One-Klick-Installer durchführt besser verstehen, wenn Du die Schritte der Installation im Folgenden durchgehst. Los geht es mit der WordPress Installation.

WordPress Installation Vorbereitung

Zuerst müssen die Installationsdateien von WordPress auf den Server übertragen werden. Dazu loggst Du Dich auf dem Zielsystem ein (zum Beispiel mit SSH) und wechselst in das Webroot-Verzeichnis, in das Du WordPress installieren möchtest. Du musst darauf achten, dass Du auch ausreichende Rechte in dem Verzeichnis besitzt, in dem Du WordPress installieren möchtest:

cd /var/www/vhost/thedigitaltransformation.de/httpdocs/dev/

Ersetze das bitte durch das korrekte Verzeichnis bei Dir.

Anschließend lädst Du die aktuellste WordPress-Installationsdatei herunter und entpackst diese:

wget https://wordpress.org/latest.tar.gz  

tar -xf latest.tar.gz

WordPress Installation Schritt für Schritt

Du kannst nun per Browser auf die Installation zugreifen, gib hierzu in der Adresszeile einfach

http://www.thedigitaltransformation.de/dev/wordpress/

ein (bitte schau Dir das Beispiel bezüglich des Pfades genau an, damit Du das nachvollziehen können). Ersetze das bitte durch das korrekte Verzeichnis bei Dir. Es begrüßt Dich eine Seite mit Informationen zur Installation. Wenn diese kommt, ist der schwierigste Part schon durch.

WordPress Installation

Wenn Du an diesem Punkt bist, bedeutet das, dass Dein Webserver soweit korrekt konfiguriert ist. WordPress „bemerkt“, dass es noch nicht installiert wurde.

Auf Deinem Datenbankserver muss die Datenbank, sowie ein Benutzer, der Vollzugriff auf diese Datenbank hat, vorweg angelegt werden. Die Zeilennummern dienen nur der Erläuterung:

  1. mysql -u root -p
  2. CREATE DATABASE ruediger_wp_blog;
  3. GRANT ALL PRIVILEGES ON ruediger_wp_blog.* TO “ruediger_wp_blog”@”localhost” IDENTIFIED BY starkes-kennwort”;
  4. FLUSH PRIVILEGES;

Für die Installation müssen folgende Informationen angegeben werden:

1) Der Datenbankserver, bei einer üblichen Installation ist das „localhost“ beziehungsweise die IP-Adresse 127.0.0.1. 

2) Ein Name für die Datenbank. Hier bist Du komplett frei, ich rate aber zu einem gewissen System. Aus der Erfahrung heraus bleibt es langfristig nicht bei der einen Datenbank. Ein Beispiel wäre ein System, das den Betroffenen, das System sowie die Verwendung abdeckt:
ruediger_wp_blog“ würde also für das WordPress-basierte Blog von Ruediger stehen. Es handelt sich um die Zeile 2) im obigen Beispiel. 

3) Ein Benutzername sowie das entsprechende Kennwort auf dem Datenbankserver. Auch hier empfehle ich dedizierte Benutzer für jede einzelne Datenbank. Es handelt sich um Zeile 3) im obigen Beispiel. 

WP Installation

Wenn Du die folgende Seite siehst, dann sind die Voraussetzungen für die Installation soweit gegeben. Du kannst mit der Installation starten (“Submit” und “Run the Installation”): 

Installation von WP

Als nächstes gibst Du bitte einen Titel für die Seite ein. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ist das kein Problem, das kann jederzeit in den Einstellungen wieder geändert werden.

Außerdem gibst Du einen Benutzernamen und ein Password für WordPress selbst ein. Der Benutzername muss nicht „admin“ oder etwas Ähnliches sein, im Gegenteil. Es macht durchaus Sinn, hier einen etwas kryptischeren Namen zu verwenden. Ebenso solltest Du ein starkes Kennwort eingeben, möglichst kryptisch und „zufällig“, sowie eine E-Mail-Adresse. 

Installation von WordPress

Nachdem Du auf „Install WordPress“ geklickt hast, läuft die Installation. Du kommst nach wenigen Sekunden zur letzten Seite des Installations-Skripts:

CMS installieren

Mit einem Klick auf „Log In“ gelangst Du in Dein Dashboard und kannst somit in WordPress loslegen. 

Dashboard

WordPress läuft und Du befindest Dich in der Admin Oberfläche. Diese Admin-Oberfläche nennt sich „Dashboard“.

Hol Dir jetzt einen Kaffee und mach weiter mit einigen Grundeinstellungen. Danach kannst Du gleich mit den wichtigen Performance-Relevanten Einstellungen beginnen oder direkt mit einzelnen dedizierten Maßnahmen: