WordPress Performance messen III – Testszenarios

Lesezeit: 1 Minute

Soweit so gut, nachdem nun klar ist, was ich testen möchte (Performance messen), steht noch die Frage an: Wie konfiguriere ich die einzelnen WordPress Installationen. Ich möchte ja vergleichbare Ergebnisse haben, das geht nur, wenn auch möglich mit den selben Ausgangsbedingungen getestet wird.

Performance und WordPress
Performance und WordPress

Folgendes habe ich mir überlegt:

  • Ich teste immer vom nächstmöglichen Standort.
  • Ich lasse die neueste PHP-Version laufen, die unterstützt wird.
  • Ich lasse die neuste WordPress Version laufen, die unterstützt wird.
  • Alle Themen und Plugins sind aktuell.
  • Mit welchem Theme teste ich: Die Frage ist nicht einfach. Aber ich denke, ich werde auch hier mit dem neuesten testen, da am besten kompatibel mit Gutenberg. Also “Twenty Nineteen”.
  • Alle Caching-Features, die der Anbieter mitbringt, werden aktiviert. In WordPress selbst wird nichts angepasst. Hier gibt es durchaus Diskussionen. Manche sind der Meinung, Caching für so einen Test zu deaktivieren. Ich bin anderer Meinung. Auch im Live-Betrieb ist das Caching an, also entspricht der Test mehr der Realität. Außerdem möchte ich auch die Qualität des Cachings mit einfließen lassen.
  • Es werden keine weiteren Themes oder Plugins installiert.
  • Es werden keiner Themes oder Plugins deinstalliert.
  • SSL wird aktiviert, die Seite wird auch immer gegen HTTPS getestet.

Diese Voraussetzungen sollten eigentlich dazu führen, dass ich vergleichbare Werte erhalte. Mehr die nächsten Tage.

-to be continued-

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

fünf × 3 =